AGB

1. Abschluß des Reisevertrages
Mit der Anmeldung bietet der Anmelder für sich oder im Auftrag Dritter den Abschluß eines Reisevertrages verbindlich an. Werden mehrere Personen angemeldet, steht der Anmelder für deren Vertragsverpflichtungen ein wie für seinen eigenen. Der Vertrag ist dann rechtsgültig, wenn er vom Reisebüro bestätigt worden ist.

2. Zahlung
Mit dem Abschluß des Reisevertrages ist eine Anzahlung von 10% des Reisepreises zu leisten. Der restliche Reisepreis ist, ohne das es einer besonderen Aufforderung bedarf, bis 14 Tage vor Reiseantritt zu zahlen. Wird der restliche Reisepreis dann nach Abmahnung des Reisebüros nicht innerhalb weiterer sieben Tage beglichen, so behält sich das Reisebüro vor, vom Reisevertrag zurückzutreten und die entsprechenden Rücktrittsgebühren zu verlangen. Wünschen Sie Ihre Reise mit Kreditkarten zu bezahlen, so geben Sie dies bei Buchung an, da diese nicht in jedem Fall als Zahlungsmittel akzeptiert werden können.

3. Leistungs- und Preisänderung
Änderungen und Abweichungen vom vereinbarten Inhalt des Reisevertrages gelten als zumutbar und berühren die Wirksamkeit nicht, wenn sie den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht erheblich beeinträchtigen. Ändern sich vorgegebene Beförderungstarife, so behalten wir eine Anpassung der mit der Buchung bestätigten Preise vor. Dies betrifft auch Flugnebenkosten wie Sicherheitsgebühren, Landegebühren etc.. In diesem Falle sind wir auf Wunsch gerne bereit, die entsprechenden Nachweise zu erbringen.

4. Rücktritt/ Umbuchung
Sie können jederzeit vom Reisevertrag zurücktreten. Maßgebend ist der Zugang der Rücktrittserklärung, die schriftlich zu erfolgen hat. Wenn Sie vom Reisevertrag zurücktreten, oder ohne vom Reisevertrag zurückgetreten zu sein, die Reise nicht antreten, kann das Reisebüro Stornogebühren verlangen. Umbuchungsgebühren richten sich nach den Stornogebühren. Jedoch sind bei manchen Flugtarifen kostenfreie Umbuchungen möglich. Wir weisen außerdem darauf hin, das bei Sonderflugtarifen und Charterflügen eine Umbuchung in der Regel nicht möglich ist. Flugscheine die bereits angeflogen wurden, haben keine Rückerstattungswert. Auf die genauen Bestimmungen für den von Ihnen gebuchten Fluges ist bei Buchung hingewiesen worden.

5. Versicherungen
Mit dem Reisevertrag kann der Kunde gleichzeitig eine Reiserücktrittskostenenversicherung abschließen. Die Kosten einer solchen sind im Reisepreis nicht enthalten. Ebenso empfehlen wir den Abschluß eines Reiseversicherungspaketes. Auskunft bei Buchung.

6. Haftung
Im Falle von vermittelten Fremdleistungen haften wir für eine gewissenhafte Reisevorbereitung. Wir haften nicht für Schäden und Mängel, die im Gefolge solcher Leitungen entstehen. Ansprüche sind in diesem Fall an den Leistungsträger direkt zu stellen. Das betrifft u.a. auch den Wechsel des Abflug- und Rückkehrflughafens, Wechsel des Fluggerätes und der Fluggesellschaft, beschädigtes Gepäck. Flugausfälle/Verschiebungen/Überbuchungen und sonstige Folgen höherer Gewalt. Für vom Reisebüro vermitttelte Reisen anderer Veranstalter gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen, die dem Kunden bei Buchung zur Kenntnisnahme vorgelegt werden.

7. Mitwirkungspflicht/beanstandungen
Jeder Reisende ist verpflichtet, bei Leistungsstörungen mitzuwirken, im eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Sollte es wieder Erwarten zu Beanstandungen und Mängeln kommen, so sind diese unverzüglich dem Reisebüro sowie der örtlichen Vertretung des Leistungsträgers bzw. der Reiseleitung mitzuteilen. Reiseleiter sind nicht berechtigt, irgendwelche Ansprüche anzuerkennen. Bei Weiter- und Rückflügen ist der Reisende verpflichtet, sich diese vorher rückbestätigen zu lassen. Kommt ein Reisender diesen Verpflichtungen nicht nach, stehen Ihm Ansprüche insoweit nicht zu.

8. Pass/Visa/Zoll und Gesundheitsvorschriften
Für die Einhaltung obengenannter Vorschriften ist der Reisende selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus einer Nichtbefolgung dieser Vorschriften entstehen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach der Buchung geändert werden sollten.

9. Sonstiges
Wenn das Reisebüro als Eigenveranstalter auftritt, gelten gesonderte Allgemeine Geschäftsbedingungen. Das Reisebüro tritt dann als Veranstalter auf, wenn er die Reise unter seinem Namen pauschal ausschreibt. das Reisebüro tritt dann nicht als Veranstalter auf, wenn es zusätzlich zum Flug noch Fremdleistungen vermittelt, die nicht im Gesamtreisepreis enthalten sind, ebenso dann nicht, wenn es mehrere zusammenhängende Leistungen separat berechnet.

10. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen, Individualabsprachen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Geschäftsbedingungen haben nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Individualabsprachen bedürfen einer gesonderten schriftlichen Fixierung. Weitergehende Ansprüche regeln sich nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch.

Gerichtsstand ist Ludwigshafen.


©2010 APR Reiseservice GmbH